Archiv der Kategorie: Allgemein

Alternative Schmerztherapie für den Bewegungs- und Stützapparat

In diesem Seminar geht es um Behandlungsmöglichkeiten chronischer Schmerzen des Bewegungs- und Stützapparates aus ganzheitlicher und komplementärmedizinischer Sicht. Unter besonderer Berücksichtigung der orthomolekularen Medizin werden Ansätze für  Therapien besprochen und anhand von Fallbeispielen diskutiert.

Referent:
Dipl.-Med. Hjalmar Baldauf

 

Mehr Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier im Folder:

Mykotherapie in der Naturheilpraxis

Das Skriptum ist Arbeitsmaterial mit Lückentext. Wir stellen die Datei ca. eine Woche vor Seminarbeginn per E-Mail zur Verfügung. Auf ausdrücklichen Wunsch und gegen einen Druckkostenbeitrag von € 25,– wird das Skriptum von ca. 90 Seiten von uns ausgedruckt und in einer Mappe vor Ort zur Verfügung gestellt. Bestellung bitte direkt bei Anmeldung bekanntgeben.

Curriculum

Tag 1

  • Grundlagen der Mykologie – was macht Pilze so einzigartig
  • Geschichte der Pilzheilkunde • Wertgebende Inhaltsstoffe
  • Vitalpilze im Porträt – Teil 1
  • 1. Agaricus blaziel muriell (Brasilianischer Egerling)
  • 2. Coprinus comatus (Schopftintling)
  • 3. Ganoderma lucidum (Reishi)
  • 4. Maitake (Grifola fondosa)
  • 5. Polyporus (Polyporus umbellatus)
  • 6. Hericium (Hericium erinaceus)

Tag 2

  •  Mykotherapie in der Praxis
  •  Vitalpilze im Porträt – Teil 2
  • 7. Auricularia (Auricularia Auricula Judae) 
  • 8. Shiitake (Lentinula edodes)
  • 9. Cordyceps sinensis
  • 10. Inonotus obliquus (Chaga)
  • 11. Flammulina velutipes (Samtfußrübling)
  • 12. Pleurotus ostreatus (Austernseitling)
  • Onkologische Studien zu Heilpilzen in der begleitenden Krebstherapie
  • Synergien nutzen (Vitalpilze + Mikronährstoffe + Heilpflanzen)
  • Qualitätsspezifische Aspekt

Im Laufe des zweitägigen Seminares erhalten die Teilnehmer einen sehr guten praxisbezogenen Einblick in die Mykotherapie durch den Referenten Jens Breitfeld. Er ist selbst Heilpraktiker und arbeitet in seiner eigenen Naturheilpraxis erfolgreich mit Heilpflanzen, Vitalpilzen und Mikronährstoffen und gibt sein Wissen und seine Erfahrung in Vorträgen und Seminaren weiter.

Folder zum Download 

Diplom zum mykomolekularen Fachberater – Salzburg 2020

Weitere Informationen zu Preis und Ort folgen in Kürze.

Ein Skriptum in ausgedruckter Form kann für einen Druckkostenbeitrag von € 25,- bestellt werden. Sie können Ihre Bestellung in “Ihre Nachricht an uns” bei uns aufgeben. 

Diese Pilze werden im Detail betrachtet:

  1. Agaricus brasiliensis
  2. Auricularia auricula-judae
  3. Inonotus obliquus (Chaga)
  4. Ophiocordyceps sinensis (Cordyceps sinensis)
  5. Coriolus versicolor (Trametes)
  6. Flammulina velutipes (Enoki)
  7. Hericium erinaceus
  8. Grifola frondosa (Maitake)
  9. Pleurotus ostreatus
  10. Polyporus umbellatus
  11. Ganoderma lucidum (Reishi)
  12. Lentinula edodes (Shiitake)

Im Laufe der Ausbildung werden die Teilnehmer mit dem großen medizinischen Potenzial von Pilzen bekannt gemacht. Schwerpunkte der Ausbildung sind praktische Anwendung von Pilzen, Auswertung klinischer Studien und Beurteilung der Qualität von Produkten. Das erworbene Wissen wird durch Fallbeispiele und einen Abschlusstest gefestigt.

Wege der Heilung – Pflanzenheilkunde holistisch betrachtet (D)

Referent: Dr. med. Siegfried Kober

Heilpflanzen haben eine jahrtausendealte Tradition in fast allen medizinischen Systemen und Kulturen. Im modernen westlich-wissenschaftlich orientierten Medizinsystem werden Heilpflanzen analysiert, biochemisch wirksame Inhaltsstoffe isoliert und so die Wirkung definiert. Das Wissen um die Essenz einer Pflanze und unsere Intuition gingen auf diesem Weg verloren. Es geht jedoch nicht nur um Inhaltsstoffe, die körperliche Beschwerden lindern, sondern auch darum wie Pflanzen auf uns als Ganzes – auf Körper, Geist und Seele wirken.

Ziel ist es, Heilpflanzen unter verschiedensten Aspekten und mit allen Sinnen (also holistisch) wahrzunehmen und zu begreifen, mit ihnen direkt in Beziehung zu treten. Dazu braucht es eine Schulung der Wahrnehmung, Intuition und Spiritualität, Einblicke in die Signaturenlehre, genauso wie die Erfahrungen der traditionellen Volksheilkunde und der Klosterheilkunde, aber auch die Erkenntnisse der modernen Wissenschaft.

Teilnehmen sollte jeder, der mit Heilpflanzen arbeitet (Ärzte, Therapeuten, Apotheker, Kräuterkundige etc.), um über Wirkstoffe hinaus einen Zugang zu Heilpflanzen zu bekommen und diese Erkenntnisse auch in Beratung und Therapie miteinfließen lassen zu können.

Mitzubringen: Bequeme Kleidung und Matte für Meditation, wetterfeste
Kleidung

Vorbereitung: Es wird gebeten, sich vorab bereits mit einer Heilpflanze intensiv auseinanderzusetzen. Bitte teilen Sie uns ihre Wahl mit.

Folder zum Download

 

Spezialseminar: Vertiefung in die Mykotherapie “Metabolisches Syndrom“ & „Herz-Kreislauf-Erkrankungen“

Teil I: Prävention und Therapie des Metabolischen Syndroms

Fettstoffwechselstörung, Störung des Kohlenhydratstoffwechsels (Glukoseintoleranz oder Insulinresistenz) in Verbindung mit Übergewicht (insbesondere abdominelles und intraabdominelles Fett) und Bluthochdruck, ist eine Kombination, die als Metabolisches Syndrom bezeichnet wird. Dieses ist wiederum die häufigste Ursache für Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes Typ II.
Frau Mag. Neugebauer wird in diesem Teil des Seminars zeigen, dass spezielle Vitalpilze auf Grund ihrer Inhaltsstoffe in der Lage sind den einzelnen Faktoren vorzubeugen bzw. bereits eingetretene Störungen und Symptome therapeutisch auszugleichen.

Teil II: Vitalpilze für das Herz-Kreislauf-System

Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen die Hitlisten von Arzt- und Naturheilkunde-Praxen an und die Patienten bevorzugen „natürliche“ Arzneimittel. Aber wie ist es um ihre Wirkung bestellt? Sind sie gerade bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen effizient genug?

Frau Dr. Ruth Teufel-Mayer wird sich in diesem Seminar der Frage widmen, wie Vitalpilze zu einer naturheilkundlichen Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen können und welche Behandlungsansätze sich ergeben, wenn orthomolekulare, Phyto- und Mykotherapie  verbunden werden.

Referentinnen: Mag. pharm. Almut Neugebauer, Dr. Ruth Teufel-Mayer

Folder zum Download:

Intensivseminar “Zertifizierte Ganzheitliche Gastroenterologie”

Der Magen-Darm-Trakt und eine gesunde Ernährung sind für unsere Gesundheit viel wichtiger als meist angenommen. Sie übernehmen zentrale Rollen im menschlichen Stoffwechsel und sind an der Verhinderung aber auch am Verlauf vieler Krankheiten innerhalb und außerhalb des Darms direkt oder indirekt beteiligt. Das Curriculum soll an einem Wochenende Grundlagen- und Spezialwissen zu ganzheitlichen, präventiven und therapeutischen Themen „rund um Magen und Darm“ vermitteln. Die erlernten Inhalte können dann direkt und einfach im Praxisalltag genutzt und an Patienten weitergegeben werden.

Die Teilnehmer erhalten ein Gesamtkonzept „Ganzheitliche Betreuung Magen-Darm- Trakt“ sowie diagnostische Hilfen und zahlreiche Umsetzungsbeispiele.

Folder zum Download

Diplom zum mykomolekularen Fachberater – Salzburg 2019 AUSGEBUCHT! Neuer Termin 20.-22.3.2020

Ein Skriptum in ausgedruckter Form kann für einen Druckkostenbeitrag von € 25,- bestellt werden. Sie können Ihre Bestellung in “Ihre Nachricht an uns” bei uns aufgeben. 

Diese Pilze werden im Detail betrachtet:

  1. Agaricus brasiliensis
  2. Auricularia auricula-judae
  3. Inonotus obliquus (Chaga)
  4. Ophiocordyceps sinensis (Cordyceps sinensis)
  5. Coriolus versicolor (Trametes)
  6. Flammulina velutipes (Enoki)
  7. Hericium erinaceus
  8. Grifola frondosa (Maitake)
  9. Pleurotus ostreatus
  10. Polyporus umbellatus
  11. Ganoderma lucidum (Reishi)
  12. Lentinula edodes (Shiitake)

Im Laufe der Ausbildung werden die Teilnehmer mit dem großen Potenzial von Pilzen bekannt gemacht. Schwerpunkte der Ausbildung sind praktische Anwendung von Pilzen in Prävention und Therapie, Wirksamkeit der Vitalpilze laut klinischer Studien und Beurteilung der Qualität von Produkten. Das erworbene Wissen wird durch Fallbeispiele und einen Abschlusstest gefestigt.

Folder zum Download

 

Spezialseminar “Vitalpilze in der TCM”

Das Potenzial der Vitalpilze
Traditionelles Heilwissen, neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Praxisalltag

Vitalpilze erfreuen sich in Europa seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Mittlerweile beweisen fundierte wissenschaftliche Studien die große Heilkraft der Pilze, die schon seit vielen Jahrtausenden in China zur Erhaltung der Gesundheit und Verlängerung des Lebens angewendet werden.

Ziel des Seminars ist, dass die Teilnehmer ihr Wissen über Inhaltsstoffe und Anwendung von Vitalpilzen soweit vertiefen, dass sie eigenständig beraten bzw. verordnen können. Anhand konkreter Patientenfälle und praktischen Übungen in der Gruppe werden die Teilnehmer soweit in den Grundzüge der Chinesischen Diagnostik unterrichtet, dass sie noch zielgenauer die richtigen Pilze für den jeweiligen Patienten auswählen können. Die Pilze werden aus Sicht der TCM wie auch nach aktuellen wissenschaftlichen Aspekten besprochen. Thomas Neuerer
wird zudem seine Erfahrungen mit Kräutern zur Verstärkung der Wirkkraft wie auch zur Behandlung von möglichen Nebenwirkungen (Blähungen etc.) in diesem Seminar weitergeben. Ihm ist es wichtig, die Pilze mit allen Sinnen zu erfahren und praxisorientiert zu arbeiten.

Im Idealfall haben die Teilnehmer bereits das 3-tägige Basis-Seminar „Diplom zum
mykomolekularen Fachberater“ der AfN absolviert. Wenn jedoch bereits Vorkenntnisse bestehen, ist das Basis-Seminar keine Voraussetzung für eine Anmeldung zu
diesem Spezialseminar.

 

Ablauf

Ab 08.00 Uhr Registrierung und Begrüßungskaffee

09.00 Uhr Einführung in die TCM, Diagnostik anhand praktischer Beispiele
12.30 Uhr Mittagessen
13.30 Uhr Bedeutung einzelner Vitalpilze für Prävention und Therapie in der TCM und in der modernen Mykotherapie

17.30 Uhr Ende

 

Referent: Thomas Neuerer, Arzt für Akupunktur und Naturheilverfahren

Folder zum Download